Sie sind hier

WTAS®-WAFFENKAMPF

Was ist der WTAS®-Waffenkampf?

WTAS® - Waffen ist ein völlig neues Waffenkampfkonzept im WingTsun-Altmayer System. Der Hauptunterschied zu allen anderen Waffenkampfkonzepten besteht hier in der Kombination verschiedener Waffentypen mit ihren unterschiedlichen Kampfdistanzen und einer universell einsetzbaren Schrittarbeit. Die Grundlagen des neuen Waffenführungskonzeptes wird hier - wie in der Selbstverteidigung WTAS® - durch die Biomechanik, den Gesetzmäßigkeiten im Zweikampf und den unterschiedlichen Gegebenheiten der Waffen bestimmt.  

 

 

Was beinhaltet der WTAS®-Waffenkampf?

Das WTAS® Waffenkampftraining beinhaltet das Erlernen und Beherrschen unterschiedlicher Waffentypen sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. Es ist in verschiedene Trainingsphasen gegliedert, die dem Schüler das dynamische Arbeiten mit unterschiedlichen Waffentypen näher bringt. Im simulierten Freikampf wird der sicheren Umgang mit ihnen vertieft und speziell auf Gefahren und Möglichkeiten einer sicheren Verteidigung eingegangen.

 

 

 

 

 

Wie wird der WTAS®-Waffenkampf zur Zeit vermittelt?

Der WTAS®-Waffenkampf wird zur Zeit mehrmals im Jahr durch Intensivwochen in der WingTsun(WTAS®)-Schule Neckargermünd-Dilsberg vermittelt (siehe Termine oder Intensivwochen). Ausbilder oder Schulleiter die an dieser Ausbildung teilnehmen sind berechtgt ihn als festen Bestandteil (Waffenkampfabend) in ihrer WTAS®-Schule anzubieten.

 

 

 

 

Brauche ich besondere Voraussetzungen um am WTAS®-Waffenkampf teilnehmen zu können?

Besondere Voraussetzungen oder Vorkenntnisse sind hierbei nicht erforderlich, da der WTAS®-Waffenkampf ein in sich abgeschlossenes Kampfsystem ist! Teilnehmen kann jeder Interessent, der sich für diese Thema interessiert.

 

 

Aktuelles Trainingsangebot:

 

Das Trainingsangebot des WTAS®-Waffenkampf unterteilt sich zur Zeit wie folgt:

 

Training mit Nahkampfwaffen - hierbei unterteilt in:

a: Nicht tödliche Waffen: Gezielter Einsatz von Elektroschocker oder Reizgas mit sicherer Selbstverteidigung.    

b. Tötliche Waffen: in Form von Schlag-, Hieb- Stichwaffen sowie Stoßwaffen, wobei hier zu beachten ist, dass die Übergänge der einzelnen Kategorien fließend sind, da z.B. ein Säbel sowohl als Stich- als auch als Schlagwaffe eingesetzt werden kann!

b.1 Schlagwaffen - im Synomym auch als Wuchtwaffe oder mit Metallbesatz als Blankwaffe bezeichnet - wird hier der Umgang mit Baseballschläger, Kurzstock (Kali-Escrima) ein/zweihändig sowie dem Tonfa geübt.

 

b.2 Hiebwaffen - auch als Klingenwaffen bekannt - wird hier hautsächlich der Umgang mit Säbel und Schwert geübt 

b.3 Stichwaffen - mit Metallbesatz zählen sie auch zu den Blankwaffen - wird hier hauptsächlich der Umgang mit Kurzmesser, Dolch und Doppelmesser geübt.

b.4 Stoßwaffen - wird hier hauptsächlich der Umgang mit Bo und Langstock geübt

 

 

Interesse an einem Probetraining?

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck automatisiertem Spam vorzubeugen.
F
u
r
H
r
G
v
Enter the code without spaces.